MENU

Technik

Intraoralkamera

Von wegen Bohrer und Konsorten – unsere Praxis gleicht in vielerlei Hinsicht einer High-Tech-Schmiede. Fortschritt und Anspruch der Zahnmedizin unterliegen einer steten Entwicklung, besonders gut ist das am Equipment in unseren Behandlungszimmern festzustellen.

 

Zum Beispiel anhand der Intraoralkamera: Dabei handelt es sich um ein Endoskop, das Aufnahmen aus der Mundhöhle erstellt. Anhand dieser Sequenzen erhalten Patient und Zahnarzt aufschlussreiche Einblicke in Echtzeit. Großes Plus: Dank der gestochen scharfen Auflösung geraten die Erklärungen des Zahnarztes für den Patienten zur plausiblen Angelegenheit. Er kann den Ausführungen im Detail folgen und gelangt so zu einem besseren Verständnis zahnmedizinischer Analysen. Auch eine hervorragende Vorher-Nachher-Darstellung gelingt mit der Intraoralkamera. Über einen längeren Zeitraum entsteht ein digitales Archiv, deren Aufnahmen immer wieder zu Vergleichszwecken herangezogen werden können.

 

Die Intraoralkamera erfasst selbst kleinste Veränderungen von Ablagerungen und Bakterienkulturen auf dem Zahnschmelz, die Technik sorgt für eine hundertfache Vergrößerung. Dabei kennt die Medizin den Einsatz von filmenden Endoskopen schon länger – zum Beispiel im Rahmen diverser Vorsorgeuntersuchungen. Ausgereift und auf die speziellen Bedürfnisse einer Zahnarztpraxis zugeschnitten, hat sich nun auch dort das Endoskop als wichtiges Instrument etabliert. In unserer Praxis kommt die Intraoralkamera zusammen mit weiteren High-Tech-Apparaten zum Gebrauch.

CEREC

Fünf Buchstaben für einzigartigen Zahnersatz: „CEREC“ steht für „Ceramic Reconstruction“ und umfasst gleich mehrere digitale Behandlungsmethoden. Neben der Restauration und dem Einsetzen von Implantaten gehört auch die Disziplin der Kieferorthopädie zum Ensemble.

 

Den technologischen Kern des Verfahrens bildet das CAD/CAM-System: Computergestützt (computer aided= CAD, computer manufacturing = CAM) entsteht ein passgenauer Zahnersatz, der unter Zuhilfenahme eines 3-D-Verfahrens direkt in der Praxis hergestellt wird. Dabei sucht die Präzision ihresgleichen: In einem automatisierten Schleifprozess bearbeitet die Software diverse Keramiksorten auf die optimale Art und Weise. Aus einem einzigen Block arbeiten die Hochleistungsfräsen millimetergenauen Zahnersatz heraus.

 

Kleinste Fissuren, gerade gezogene Ränder und blitzblanke Oberflächen finden ihre exakte Umsetzung – ganz nach den Maßgaben der unbestechlichen Software. Die früher übliche Kieferabformung und der entsprechende Zeitaufwand von einigen Tagen, bis das Labor den angefertigten Zahnersatz bereitstellte, gehören endgültig der Vergangenheit an. Gerade das bei Patienten äußerst unbeliebte Abnehmen von Abdrücken entfällt komplett. Noch besser: Eine einzige Sitzung reicht aus, um Ihre Zahngesundheit wiederherzustellen.

 

Zudem spielt die verwendete Keramik auch im Ästhetischen eine bedeutende Rolle. Kein alternatives Material erreicht nach dem Bearbeiten und Einsetzen eine derart täuschend echte Ähnlichkeit im Vergleich zum vorhandenen Zahnapparat wie die Keramik.      

Zahnabdrücke am Computer

Wie unangenehm: Zahnabdrücke mit Abdruckmasse und monströsem Metallgestell - das bedeutete für lange Zeit den Normalfall. In unserer Praxis bleiben Sie davon verschont! Wir setzen auch beim Erstellen von Zahnabdrücken auf die Computertechnologie. Dabei galt die veraltete Methode lange Zeit als alternativlos, gelang doch alleine mit ihr der akkurate Abdruck des Gebisses.

 

Doch nicht nur das Unbehagen beim Patienten, auch die Fehlerquote wirkte sich negativ auf die praktische Anwendung aus. Kleinste Kieferbewegungen führten zu Ungenauigkeiten und die Herausnahme der Schiene geriet nicht selten zur zähen Angelegenheit. Ob Zahnersatz oder Zahnspange, in jedem Fall sorgt eine digitale Vorgehensweise für den attraktiven und vor allem exakten Zahnabdruck – ohne Würgereiz oder ähnliche Komplikationen.

 

Übrigens spielt die Dimension des Zahnersatzes dabei keine Rolle: Von Implantaten über diverse Inlays und Brückenmodelle bis hin zu Teil- oder sogar Vollprothesen kommt die Technik des computergestützten Zahnersatzes zur Geltung. In der Praxis Poppe bildet sie zusammen mit dem CEREC-Verfahren den Kern der digitalen Arbeitsweise. Dabei ist die Technik kein Hexenwerk, sondern basiert auf einem vertrauten Vorgang: Sie ähnelt dem Scannen von Barcodes. 

Scanner

Beim Erstellen eines digitalen Zahnabdrucks steht der Scanner im Fokus. Sein Fachbegriff lautet „Intraoralscanner“, und der Name ist Programm: Der Scanner wird vom Zahnarzt in die Mundhöhle geführt, um dort mit seinem Laserstrahl langsam die Zahnreihen abzutasten. In Sekundenschnelle erfasst das Gerät die Lage der einzelnen Zähne, deren Position im Verhältnis zu benachbarten Zähnen und die allgemeine Beschaffenheit des Gebisses.

 

Dabei sammelt der Scanner viele Millionen Datenpunkte, die anschließend ein gestochen scharfes Resultat liefern – ein dreidimensionales Bild der Zähne. Auf dem Bildschirm ist es für den Zahnarzt umgehend verfügbar, außerdem lässt sich der Vorgang durch die digitale Reproduzierbarkeit mühelos wiederholen. Der Aufwand ist gering und stressfrei zu absolvieren.

 

Allerdings kommt das kaum vor, die Software überwacht den Scanvorgang und überprüft Schwachstellen umgehend. Dank 3-D-Technologie stimmt der digitale Abdruck bis ins kleinste Detail. Zugleich erhalten Sie als Patient einen ungewohnten Einblick in ihren eigenen Mund als fotografische Darstellung! Erklärungen geraten ungewohnt plastisch, auf diese Weise entschlüsseln Sie durch reine Anschauung die Vorgehensweise des Zahnarztes und gelangen ohne Fragezeichen zum neuen Zahnersatz.

 

Auch das Archivieren oder bedarfsweise Versenden des Scans macht keine Umstände mehr. So schnell und hochauflösend das Foto am Computer entsteht, so unproblematisch kann es jederzeit komprimiert oder beliebig vergrößert werden.   

Termin anfragen
Hier können Sie Ihren Behandlungswunsch und bevorzugte Tage und Zeiten an uns senden. Wir melden uns im Anschluss mit konkreten Terminvorschlägen bei Ihnen. Sie können auch gerne telefonisch unter der 0421 - 180 80 einen Termin mit uns vereinbaren.
   





Behandlungswunsch *





Bevorzugter Wochentag *





Bevorzugte Tageszeit *




* Pflichtfelder
Zahnarztpraxis Andreas Poppe
Pelzerstraße 4
28195 Bremen

Telefon: +49 (0)421 18080
Telefax: +49 (0)421 18087

kontakt@zahnarzt-bremen-mitte.de
www.zahnarzt-bremen-mitte.de